Die Beschäftigtenvertretung

Die Beschäftigten unserer Caritas Werkstätten vertreten sich selbst und wählen alle vier Jahre einen Werkstattrat.

Im November 2017 fand die Wahl des neuen Werkstattrats statt. Rund 1.000 Beschäftigte an
allen Standorten des Werkstattverbunds waren aufgerufen, ihre Interessenvertretung zu wählen.
Der Werkstattverbund besteht aus den Caritas Werkstätten in Mayen, Polch, Cochem, Ulmen und Sinzig sowie den INTEC-Betrieben in Bad Neuenahr-Ahrweiler und Cochem.

Die Mitwirkungsrechte des Werkstattrats sind tiefgreifend und umfassend. Sie haben ein Mitwirkungsrecht beispielsweise bei der Lohngestaltung, der Arbeitszeitregelung, der Arbeitssicherheit, bei Änderungen in den Einrichtungen, der Festgestaltung, der inhaltlichen Ausgestaltung der arbeitsbegleitenden Maßnahmen sowie bei Änderungen der Werkstattordnung.

Dem Werkstattrat steht zur Beratung und Begleitung eine Vertrauensperson zur Verfügung.

Der Werkstattrat der Caritas Werkstätten
Werkstattrat der Caritas Werkstätten. Stehend (von links): Florian Retzmann, Johann Heckmann, Andre Ohm, Wolfgang Wittenberg, Michael Hoffarth, Stephan Theisen, Andre Sylvester und Thomas Diehl. Sitzend (von links): Bernhard Donkers, Rainer Uhl und Marina Schönhof