URL: www.st-raphael-cab.de/pressemitteilungen/neubau-einer-werkstatt-in-adenau/1343006/
Stand: 30.05.2018

Pressemitteilung 27.11.18

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Neubau einer Werkstatt in Adenau

Bei der Präsentation des Bauprojekts (von links): Arnold Hoffmann (Stadtbürgermeister Adenau), Thomas Buckler (Geschäftsführer St. Raphael CAB), Dr. Jürgen Pföhler (Landrat Kreis Ahrweiler), Guido Nisius (Verbandsbürgermeister Adenau), Franz Josef Bell (Geschäftsbereichsleiter Arbeit, St. Raphael CAB) Siglinde Hornbach-Beckers (Fachbereichsleiterin Jugend, Soziales und Gesundheit, Kreisverwaltung Ahrweiler)Bei der Präsentation des Bauprojekts (von links): Arnold Hoffmann (Stadtbürgermeister Adenau), Thomas Buckler (Geschäftsführer St. Raphael CAB), Dr. Jürgen Pföhler (Landrat Kreis Ahrweiler), Guido Nisius (Verbandsbürgermeister Adenau), Franz Josef Bell (Geschäftsbereichsleiter Arbeit, St. Raphael CAB) Siglinde Hornbach-Beckers (Fachbereichsleiterin Jugend, Soziales und Gesundheit, Kreisverwaltung AhrweilerFoto: St. Raphael CAB, Mayen

Sie errichtet in Adenau einen Neubau für 40 Beschäftigte mit Behinderung inklusive Tagesförderstätte mit 10 Plätzen. Daneben werden rund 15 Arbeitsplätze für Fachkräfte im Betreuungs-, Produktions- und Verwaltungsbereich sowie Ausbildungsmöglichkeiten in der Heilerziehungspflege geschaffen. Das Investitionsvolumen beträgt 6,4 Millionen Euro. Neben dem Eigenanteil des Trägers tragen das Land und der Kreis jeweils rund 1,4 Millionen Euro als Finanzierung über den Vergütungssatz bei.

Geschäftsführer Thomas Buckler und Geschäftsbereichsleiter Arbeit Franz Josef Bell trafen sich jetzt mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Verbandsbürgermeister Guido Nisius, Stadtbürgermeister Arnold Hoffmann sowie Fachbereichsleiterin Siglinde Hornbach-Beckers, um über den aktuellen Stand des Neubauprojekts zu informieren. Die neue Werkstatt umfasst 2.000 Quadratmeter und entsteht im Gewerbegebiet "Im Broel" in Adenau.

Landrat Dr. Pföhler und Fachbereichsleiterin Hornbach-Beckers stellen heraus, dass zukünftig Menschen mit Behinderung aus dem Raum Adenau endlich ein breitgefächertes Arbeitsangebot vor Ort erhalten. Dies bedeutet auch eine spürbare Entlastung für die Angehörigen, da Menschen mit Behinderungen bisher weit entfernte Angebote in Sinzig oder Bad Neuenahr-Ahrweiler in Anspruch nehmen müssen. Die Einrichtung sei ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Inklusion. Auch Bürgermeister Nisius und Stadtbürgermeister Hoffmann heben hervor, dass nach langer Wartezeit nunmehr im ländlichen Raum Adenau ein hochwertiges Werkstattangebot realisiert werde. Alle Beteiligten sind sich einig, dass sich die gemeinsamen, jahrelangen Bemühungen für den Standort Adenau gelohnt hätten.

Im Kreis Ahrweiler ist die St. Raphael CAB bereits mit zwei Werkstattstandorten (215 Plätze) vertreten. Neben den Caritas Werkstätten in Sinzig bieten die INTEC-Betriebe in Bad Neuenahr-Ahrweiler Menschen mit Beeinträchtigung ein möglichst wohnortnahes Beschäftigungsangebot.