URL: www.st-raphael-cab.de/pressemitteilungen/tag-der-offenen-tuer-in-den-caritas-werkstaetten-s/1254117/
Stand: 30.05.2018

Pressemitteilung 27.06.18

Mayen

Tag der offenen Tür in den Caritas Werkstätten St. Johannes

Am 24.06.2018 war es wieder soweit: Die Caritas Werkstätten öffneten ihre Türen auf dem Betriebsgelände in der Polcher Straße 160 in Mayen. Der Tag der offenen Tür begann um 10Uhr mit der Begrüßung durch Geschäftsbereichsleiter Franz Josef Bell und Einrichtungsleiter Christoph Hüging sowie einem Gottesdienst mit Dechant Matthias Veit. Einrichtungsleiter Christoph Hüging freute sich, dass zahlreiche Besucher der Einladung zu Gottesdienst und Tag der offenen Tür gefolgt waren. "Wir konnten über 500 zufriedene Gäste begrüßen, die ein paarschöne Stunden auf dem Gelände der Caritas Werkstätten verbracht haben. Das gute Miteinander mit Kunden, Nachbarn und Angehörigen wurde spürbar und hat uns sehr gefreut.

Gottesdienst für die Gemeinde mit Herrn Pastor Matthias VeitGottesdienst für die Gemeinde mit Herrn Pastor Matthias Veit(Foto: Caritas Werkstätten, Mayen)

"Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Pfaffendorfer Turmbläser und die Musiker derCaritas Werkstätten. Die Besucher konnten die Produktions- und Reha-Bereiche der Werkstattbesichtigen und an Führungen teilnehmen. Hinzu kamen ein Gewinnspiel, eine Werkstattrallye und zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten.

Auf die kleinen Gäste warteten neben Toni Clownis Luftballonzoo und Tanjas Kinderschminkeneine Riesenrutsche und XXL-Hüpfburg sowie ein Ministaplerparcours. Kreative konnten sichbeim Töpfern und Specksteinschnitzen austoben.

Bei den Werkstattführungen konnten die Besucher einen Einblick in die Arbeitsbereiche der Caritas Werkstätten erhalten.Bei den Werkstattführungen konnten die Besucher einen Einblick in die Arbeitsbereiche der Caritas Werkstätten erhalten.(Foto: Caritas Werkstätten, Mayen)

Die Caritas Werkstätten St. Johannes in Mayen bieten Menschen mit Behinderung berufliche Bildung sowie attraktive Arbeitsplätze und fördern den Übergang auf den allgemeinenArbeitsmarkt. Die Beschäftigten arbeiten in elf verschiedenen Arbeitsbereichen, darunter Garten- und Landschaftspflege, Metall- und Holzbearbeitung, Mailing, Montage undVerpackung. Die Werke 1 und 2 befinden sich in der Polcher Straße 160. Hinzu kommen derEntsorgungsfachbetrieb (Annahmestelle für Elektroaltgeräte) und das Service- undLogistikzentrum in der Ludwig-Erhard-Straße (Industriepark Osteifel).