URL: www.st-raphael-cab.de/pressemitteilungen/nachwuchskraefte-erfolgreich/1057462/
Stand: 08.08.2017

Pressemitteilung 20.07.17

Wittlich

Nachwuchskräfte erfolgreich

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde gratulierte das Altenzentrum St. Wendelinus in Wittlich drei Auszubildenden in der Altenpflege zum erfolgreichen Bestehen ihrer Abschlussprüfung. Mara Weber ist ab dem 1. August 2017 als Altenpflegerin im Altenzentrum St. Wendelinus und Jennefer Thieltges im Altenzentrum Mittelmosel in Bernkastel-Kues beschäftigt. Beide Altenzentren sind Einrichtungen und Teil der St. Raphael Caritas Alten- und Behindertenhilfe GmbH. Olga Tolpekin stellt sich auf eigenen Wunsch einer neuen Herausforderung als Fachkraft in einem anderen Altenheim. Die jungen Fachkräfte bringen neben den fachlichen auch einen großen Anteil an sozialen Kompetenzen mit, um ihren Dienst an den ihnen anvertrauten alten und kranken Menschen zu leisten.

Von links: Adelheid Esch, Jennefer Thieltges, Sophie Valerius, Wiebke Gleinert, Mara Weber, Corina Steffen, Olga Tolpekin, Manfred KappesVon links: Adelheid Esch, Jennefer Thieltges, Sophie Valerius, Wiebke Gleinert, Mara Weber, Corina Steffen, Olga Tolpekin, Manfred KappesFoto: Altenzentrum St. Wendelinus, Wittlich

Einrichtungsleiter Manfred Kappes gratulierte den drei Absolventinnen im Namen des Altenzentrums St. Wendelinus. "Wir sind froh und stolz, dass wir unseren sehr gut ausgebildeten Fachkräften nach bestandener Prüfung eine berufliche Perspektive bieten können", so Kappes. Auch Thomas Buckler, Geschäftsbereichsleiter Altenhilfe der St. Raphael Caritas Alten- und Behindertenhilfe GmbH, gratulierte zum bestandenen Examen. Den Glückwünschen schlossen sich die Mitarbeiter und Bewohner des Altenzentrums an.

Ein besonderer Dank gilt den Praxisanleiterinnen Heike Klein, Sophie Valerius, Wiebke Gleinert und Corina Steffen, die die Auszubildenden während ihrer Ausbildung begleitet, unterstützt und sie so auf ihre Prüfungen vorbereitet haben. Adelheid Esch als Pflegedienstleiterin, der die gute Ausbildung im Haus eine Herzenssache ist, sei ebenso gedankt.